Zur Förderung gesucht: Innovationen für die Energiewende - PFIF

Zur Förderung gesucht: Innovationen für die Energiewende

 

15. Juli 2021
Förderung Energiewende

Im Fokus dieser Fördermaßnahme stehen Entwicklungsprojekte zum Ausbau erneuerbarer Energien und zur Steigerung der Energieeffizienz.

Mit Erreichung der Treibhausgasneutralität bis 2045 hat sich die Bundesregierung ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Um dies zu erreichen, benötigt es innovative Ansätze zum Schutz von Klima und Umwelt.

An dieser Stelle setzt die aktuelle Förderausschreibung im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms „Innovationen für die Energiewende“ an.

Gefördert werden unter anderem Projekte zum optimierten Energieverbrauch im Gebäudebau und der Industrie, aber auch Innovationen auf dem Gebiet der Elektromobilität und dem Einsatz alternativer Stromquellen.

 

Was wird gefördert?

Im Fokus der Fördermaßnahme stehen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten in vier Themenschwerpunkten. Der grundsätzliche Nachweis der Funktionsfähigkeit der neuen Technologie muss bereits erfolgt sein.

  1. Energienutzung (u. a. in Gebäuden und Industrie sowie Energiewende im Verkehr)
  2. Energiebereitstellung (alternative Energiequellen, bspw. Solar- und Windenergie)
  3. Systemintegration (u. a. Stromnetze und -speicher)
  4. Systemübergreifende Forschungsthemen der Energiewende (u. a. Digitalisierung)

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (auch Start-ups) sowie Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland.

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von max. 80 % auf projektbezogene Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge.

Kosten von Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert.

 

Zum Ablauf – Zweistufiges Verfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze im Umfang von max. 15 Seiten eingereicht wird. Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag vorgelegt.

Projektanträge können ab sofort erstellt und eingereicht werden.

Matthias Moser

Sie haben eine innovative Projektidee?

Dann sprechen Sie unsere Förderexperten für eine kostenfreie und unverbindliche Erstanalyse Ihrer
Fördermöglichkeiten an.

Wir sorgen dafür, dass Sie die FuE-Förderung erhalten, die Ihnen zusteht und so künftiges Wachstum erleichtert.

Weitere PFIF-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Manufacturing X – Schaffung der Voraussetzungen für die Industrie 4.0

Manufacturing X – Schaffung der Voraussetzungen für die Industrie 4.0

Die anwendungsnahe Fortentwicklung von Lösungen und Ansätze zum Aufbau und Betrieb flexibler, gemeinsamer und innovativer Datenökosysteme und Produktionsnetzwerke ist der nächste Schritt in der Entwicklung von Industrie 4.0. Die Initiative Manufacturing-X setzt hier an und hat zum Ziel, den branchenübergreifenden, offenen und souveränen Datenraum für die Industrie aufzubauen und zu etablieren.

mehr lesen
Künstliche Intelligenz in der Automobilbranche

Künstliche Intelligenz in der Automobilbranche

PFIF spielte eine entscheidende Rolle, indem es EZU mit der Forschungszulage unterstützte. Diese Förderung ermöglicht agilen Unternehmen wie EZU, rückwirkend ab 2020 Fördermittel zu beantragen. Die schnelle und reibungslose Kommunikation und Beantragung von PFIF ermöglichte es EZU, sich vollständig auf die Entwicklung ihrer Projekte zu konzentrieren.

mehr lesen