Rudro, Bangladesch (*2014)

Rudro lebt mit seinen Eltern im Bezirk des World Vision-Projektes "Nandail" in Bangladesch, ca. 165 km nördlich der Hauptstadt Dhaka. Der Monsun im Sommer bringt jedes Jahr ergiebige Niederschläge und Stürme mit sich. Das führt zu Überflutungen und Ernteausfällen. Die Familien leben hauptsächlich von dem, was sie selbst anbauen, allerdings besitzen die wenigsten eigenes Ackerland. Viele sind so arm, dass sie sich und ihre Kinder nicht ausreichend versorgen können - fast 60 % der Kinder sind unterernährt. Kindergärten und Schulen sind in einem sehr schlechten Zustand und es gibt zu wenig Lehrpersonal. Ein Lehrer unterrichtet im Schnitt über 70 Grundschüler. Dabei besucht fast jedes sechste Kind nicht einmal eine Schule, da die Kinder arbeiten müssen, um ihre Familien zu unterstützen.

World Vision unterstützt die Kinder und Familien nun dabei, ihre Lebensbedingungen zu verbessern, vor allem in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Einkommen, Bildung und Kinderrechte. Konkret geplant sind regelmäßige Überwachungen des Ernährungszustandes der Kinder durch geschultes Gesundheitspersonal, um Unterernährung rechtzeitig behandeln zu können. Mütter lernen in Kochgruppen, wie sie sich und ihre Kinder richtig ernähren können. Die Kleinbauern werden im Anbau und in der Tierhaltung auf kleiner Fläche geschult. Mit Unterstützung durch World Vision wird weiteres dringend notwendiges Lehrpersonal aufgebaut.

Rudro unterstützt seine Familie, in dem er kleinere Besorgungen erledigt. In seiner Freizeit spielt er gerne Fußball.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...