Ngadie, Sierra Leone (*2016)

Ngadie lebt mit den Eltern, 5 Schwestern sowie 4 Brüdern im Projektgebiet "Ngoyila" im Süden von Sierra Leone, einem der ärmsten Länder der Welt. Die Menschen leben dort in sehr einfachen Verhältnissen. Den Kindern und Familien machen vor allem geringe Ernten, die unzureichende Gesundheitsversorgung und das schlechte Schulsystem zu schaffen.

Die meisten Familien leben als Selbstversorger von der Landwirtschaft. Sie bauen fast ausschließlich Reis und Maniok an und ernähren sich und ihre Kinder oft zu einseitig.

Die Sterblichkeitsrate von Kleinkindern ist alarmierend hoch, jedes fünfte Kind stirbt vor seinem fünften Geburtstag. Der Mangel an sauberem Trinkwasser stellt eines der größten Probleme im Projektgebiet dar. Nur etwa 10 % der Bevölkerung hat Zugang zu sauberem Trinkwasser, den meisten Bewohnern dienen Sümpfe, Teiche oder Regenwasser als Wasserquellen.

Im Schwerpunkt Hygiene unterstützt WorldVision den Bau neuer Brunnen und leistet Aufklärungsarbeit durch Schulungen der Familien zu Hygienemaßnahmen wie z. B. regelmäßiges Händewaschen. Auch dringend benötigte sanitäre Anlagen werden in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung errichtet. Aktuell existieren im ganzen Projektgebiet lediglich 18 Toiletten.

Im Fokus der Projektarbeiten im Bereich Gesundheit stehen der Bau von neuen sowie die Sanierung der vorhandenen Gesundheitsstationen und die Unterstützung von mobilen Gesundheitsteams, die die Menschen in entlegenen Dörfern erreichen können.

Im Bereich der Bildung steht die Aufklärung der Eltern über die enorme Bedeutung der Schulbesuche ihrer Kinder im Vordergrund. Den meisten Eltern ist nicht bewusst, dass ihre Kinder ohne Schulbildung keine Chance haben, der Armut zu entkommen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...