Mariam, Bolivien (*1998)

Mariam lebt in der Stadt Camiri im Südosten Boliviens im Department Santa Cruz auf etwa 2.000 Meter ü. M. Die Bevölkerung ist hier sehr jung, die Lebenserwartung sehr niedrig (Männer 50 Jahre, Frauen 55 Jahre). World Vision setzt die Spendengelder sowohl für die Verbesserung der Einkommenssituation (z. B. Gründung von Kleinstunternehmen und Frauenkooperationen), als auch im Gesundheits- (Bau von Latrinen, Gesundheitsschulung) und Bildungsbereich (z. B. Schulmaterial für die Ärmsten, Unterstützung von Kindern mit Lernschwierigkeiten) ein.
Mariam hat die 6. Klasse erfolgreich abgeschlossen. Ihr Berufswunsch ist Architektin.

Leider hat Mariam im August 2014 die Schule verlassen und in Vallamontes eine Arbeit angenommen.

Alle Bemühungen der Mitarbeiter von World Vision vor Ort, Mariam wieder zu einer Teilnahme am Unterricht zu bewegen, blieben erfolglos. Auch die Eltern versagten die Unterstützung, positiv auf Mariam einzuwirken. In einer Kultur, in der Schulbildung, insbesondere für Mädchen, noch immer einen eher geringen Stellenwert besitzt, ist das leider nicht ungewöhnlich.

Wir respektieren die Entscheidung von Mariam und ihrer Familie und wünschen ihr alles Gute, in der Hoffnung, dass die Eltern von Mariam die Notwendigkeit einer soliden Schulbildung vielleicht doch noch erkennen und ihrem Kind den Unterrichtsbesuch wieder ermöglichen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.