Magaly Fiorella, Peru (*2006)

Magaly lebt mit ihren Eltern und zwei Schwestern im Projektgebiet „Los Libertadores" im Landesinneren von Peru am Rande einer Talsenke auf 3.000 m Höhe. Die Menschen leben hier in einfachen, unsicher gebauten Lehmhütten direkt an gefährlichen Flussläufen oder steilen Berghängen. Dürren, Frost, Erdrutsche und starke Winde machen den Familien schwer zu schaffen. Die Landwirtschaft ist die Haupteinnahmequelle der Menschen. Wegen der ungünstigen Lage in den Bergen können allerdings nur ca. 13 % der Fläche landwirtschaftlich genutzt werden. Die Kleinbauern ernten bei weitem nicht genug, um ihre Familien ernähren zu können. Viele Kinder sind mangel- oder unterernährt. Der Großteil der Bevölkerung ist sehr arm.

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Anbaumethoden, Schulungen in gesunder Ernährung und Hygiene, bessere Ausstattung und Ausbildung des Personals in den Gesundheitsstationen sowie Sanierung der Schulen und Aufklärung der Eltern über die Bedeutung von Bildung. Mit Unterstützung durch World Vision konnten bereits mehrere Gesundheitsstationen mit Medikamenten ausgestattet und das Gesundheitspersonal geschult werden. Weiterhin wurden Bewässerungssysteme zur Steigerung der Ernte eingerichtet und Bauerngruppen gegründet, die neue Anbaumethoden lernen und sich gegenseitig unterstützen. Durch Spendengelder konnte im Projektgebiet eine neue Schulbücherei aufgebaut werden, von der auch Magaly profitieren kann.

Magaly liest gerne und spielt Schach und Volleyball. In ihrer Freizeit kümmert sie sich um ihren Hasen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...