Linet, Kenia (*1999)

Linet Atieno begleiteten wir im Rahmen des World Vision Projektes „Karemo“ in eine bessere Zukunft. Weniger als ein Drittel der Bevölkerung hat hier im Westen Kenias Zugang zu sauberem Trinkwasser. Üblich ist es, sich aus kleinen Flüssen und Bohrlöchern zu versorgen, was häufig zu gefährlichen Durchfallerkrankungen, Würmern und Infektionen führt. Dies besonders bei der mangelhaften Gesundheitsversorgung problematisch. Die Hälfte der Bevölkerung muss mindestens fünf Kilometer laufen, um die nächste Gesundheitsstation zu erreichen, da es keine zuverlässigen öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Im Projektgebiet gibt es ein Krankenhaus, in dem alle Menschen aus dem Distrikt behandelt werden. Medikamente und freie Betten sind knapp, da die meisten durch Patienten mit von Aids verursachten Krankheiten belegt sind.

Neben dem Aufbau der Trinkwasserversorgung unterstützten wir im Rahmen des Projekts den Bau sanitärer Einrichtungen an zwölf Grundschulen, den Aufbau landwirtschaftlicher Produktion sowie die HIV- und AIDS-Bekämpfung. In den vergangenen Jahren besuchte Linet Workshops zur Verbesserung der Umwelt und zur Verhinderung von Missbrauch. Ihr Selbstbewusstsein hat sich dadurch erheblich verbessert. Ein wichtiger Schwerpunkt war die Schulung der Familien mit besseren Anbaumethoden und in der Viehhaltung. Dadurch hat sich die Ernährung verbessert und es kann ein kleines Einkommen erzielt werden.

Linet hat sich dazu entschieden, aus dem Patenschaftsprogramm auszusteigen und startet nun mit guten Grundlagen in einen neuen Lebensabschnitt.

Wir wünschen Linet und Ihrer Familie alles Gute für die Zukunft.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...