Alazar, Äthiopien (*2015)

Alazar lebt mit seiner Mutter und einer Schwester im Projektgebiet „Ambassel“ in der Amhara-Region im Norden von Äthiopien. Die Menschen leben in kleinen Dörfern im Hochland auf 1.450 - 3.400 m. Die Berghänge lassen sich nur schwer bewirtschaften, die Böden werden übernutzt und dadurch zunehmend unfruchtbar. Die Erträge aus der Landwirtschaft reichen den Familien oft nicht aus, weshalb viele Kinder unterernährt sind. Die Gesundheitsversorgung ist unzureichend und es gibt nicht genug sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen. Viele Kinder müssen arbeiten, anstatt zur Schule zu gehen.

World Vision unterstützt die Kinder und Familien nun dabei, ihre Lebensbedingungen zu verbessern, vor allem in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung, Bildung und Kinderrechte und Gesundheit. Die Bergbauern erhalten klimatisch angepasstes Saatgut, Obst- und Gemüsesamen sowie Vieh und Geflügel als Zuchttiere, um ihre Ernährung langfristig zu verbessern. Eltern werden über die Wichtigkeit von Bildung und Kinderrechten informiert und arbeiten zusammen mit Lehrpersonal in Komitees zur Verbesserung der Bildungssituation. Auch das Gesundheitspersonal wird geschult und Gesundheitszentren mit Medikamenten ausgestattet. Insbesondere die gesundheitliche Versorgung von Schwangeren und Babys weist große Schwächen auf, weshalb Informationsveranstaltungen für Schwangere zur optimalen Versorgung ihrer Neugeborenen und zur Vermeidung der Übertragung von HIV auf ihre Kinder angeboten werden.

Alazar spielt gerne mit seinen Freunden und möchte später einmal Arzt werden.

Wir freuen uns, World Vision über diese neue Patenschaft ab 2020 mit 60 €/Monat zu helfen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...