Nutzen Sie FuE-Fördermittel optimal

Fördermittel für FuE (Forschung und Entwicklung) helfen, die Kosten und Risiken innovativer Projekte zu reduzieren. Bisher ist die Projektförderung über Zuschüsse auf einzelne ausgewählte FuE-Vorhaben ausgerichtet.

Mit der seit Januar 2020 eingeführten steuerlichen FuE-Zulage nach dem Forschungszulagengesetz (FZulG) ergeben sich für Ihr Unternehmen völlig neue und deutlich erweiterte Fördermöglichkeiten. Mit dieser neuen steuerlichen FuE-Förderung können beispielsweise auch Grundlagenuntersuchungen und Voruntersuchungen für FuE-Projekte unterstützt werden. Besonders interessant ist die rückwirkende Förderung der FuE-Personalkosten im aktuellen Geschäftsjahr, sodass beispielsweise auch abgelehnte Zuschussprojekte gefördert werden können.

Mit der steuerlichen FuE-Förderung können Sie somit die Kosten für FuE reduzieren bzw. Ihre Forschung und Entwicklung ausbauen. Die optimale Förderung Ihres Unternehmens erfordert eine gute Projektierung unter Berücksichtigung aller Fördertöpfe. Es kommt auf die richtige Nutzung der Instrumente und Beantragung an. Im Idealfall kann jede Stunde, die in FuE investiert wird, gefördert werden - entweder über die steuerliche FuE-Förderung oder einen nicht rückzahlbaren Zuschuss.

In unserem Whitepaper erhalten Sie Informationen und Tipps zur optimalen Nutzung von steuerlichen FuE-Zulagen und nicht rückzahlbaren Zuschüssen.

So erhalten Sie zusätzliche Liquidität zur Finanzierung innovativer Entwicklungen, die die Zukunft Ihres Unternehmens prägen.

Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung von PFIF im Förderdschungel.

 

 
 
 

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

reCAPTCHA v2