PFIF in den VDI-Nachrichten zur FuE-Förderung

Neues Extrusionsverfahren mit Fördergeldern realisiert
Presse - 14.5.2019

Am 09.05.2019 veröffentlichte die Seite der VDI Nachrichten einen Beitrag zu einem von PFIF begleiteten Projekt der Firma Topp Textil. 

Nur innovative Mittelständler können in der immer dynamischeren und komplexeren Wirtschaft bestehen. Doch Innovationen sind oft teuer und stark risikobehaftet. Die Banken mit ihren massiven Regularien verlieren zunehmend ihre Rolle als starker Partner und werden häufig durch öffentliche Fördermittelgeber ersetzt.

Alleine der Bund bietet jährlich über 100 neue Fördermöglichkeiten an. Da fällt es vielen Mittelständlern schwer, den Überblick zu behalten. Für vielleicht ein Projekt in zwei, drei oder fünf Jahren müssen sich FuE-Mitarbeiter neben ihrem Tagesgeschäft durch den gesamten Programmwust durcharbeiten. Der Aufwand ist unverhältnismäßig hoch.

So erging es auch Stefan Topp, dem Inhaber der Topp-Textil aus Durach. Über einen Kontakt lernte Topp vor sechs Jahren Dr. Michael Stöhr und Dr. Judith Cudaj, die Förderungsversteher von PFIF kennen. In Zusammenarbeit mit den Fördermittelberatern konnten in den vergangenen fünf Jahren sieben Projekte des Automobilzulieferers Topp mit einem Volumen von 1,1 Mio. € gefördert werden. Zuletzt wurde eine neue Beschichtungstechnologie für Textilien mittels Extrusionsverfahren entwickelt. Alleine der Prototyp der Maschine kostete rund 1 Mio. €, hinzu kamen Personal- und Materialkosten. Ohne zusätzliche Fördermittel wäre das Projekt finanziell nicht zu stemmen gewesen.

Die PFIF-Berater erkennen schnell, ob sich ein Antrag überhaupt lohnt. Oft passen Förderprogramm und Unternehmensprojekt nur auf den ersten Blick zusammen oder die Förderquote ist so gering, dass sich der bürokratische Aufwand überhaupt nicht lohnt. Aufgabe von PFIF ist hier die genaue Analyse und Auswahl der optimalen Fördermöglichkeit für jedes Unternehmen und Förderprojekt. PFIF entlastet von der Antragsausarbeitung über die Abwicklung bis hin zum Projektabschluss.

 

 

Gerne prüfen wir in einer kostenfreien Erstanalyse Ihre Projektideen und unterstützen auch Sie bei der Auswahl und Beantragung der für Ihr Unternehmen und Forschungsvorhaben optimalen Fördermöglichkeit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...