PFIF im Industrieanzeiger zur steuerlichen Förderung von FuE

PFIF im Industrieanzeiger zur steuerlichen Förderung von FuE
Presse - 15.1.2020

In der ersten Ausgabe 2020 des Industrieanzeigers erschien ein Beitrag von uns zur Erweiterung der Finanzierungsmöglichkeiten von FuE-Projekten durch die steuerliche Zulage.

Seit Jahresbeginn 2020 können auch deutsche Unternehmen eine steuerliche Zulage erhalten, die in vielen EU-Ländern bereits seit Jahren erfolgreich genutzt wird. Dies soll den Innovationsstandort Deutschland stärken. Die Bundesregierung stellt dafür über die kommenden vier Jahre 5 Mrd. € in Aussicht.

Im Gegensatz zur klassischen Projektförderung können innovative Projekte sofort begonnen werden. 25 % der Personalausgaben für Forschung und Entwicklung bzw. 60 % der Kosten für FuE-Unteraufträge können rückwirkend nach Abschluss des Geschfätsjahrs steuerlich geltend gemacht werden. Die maximale Zulage pro Unternehmen ist hierbei auf 1 Mio. €/Jahr gedeckelt, um neben Großkonzernen auch mittelständische Betriebe und entwicklungsstarke Start-ups zu fördern.

Die steuerliche Zulage ersetzt die Projektförderung allerdings nicht; über die bekannten Zuschussprogramme können teilweise deutlich höhere Förderqoten erzielt und neben den reinen Personalausgaben auch weitere Kostenblöcke angesetzt werden.

Die Unterschiede zwischen der neuen steuerlichen Zulage und der klassischen Projektförderung am Beispiel des Zentralen Innovationsprogramms für den Mittelstand (ZIM) haben wir anhand eines Rechenbeispiels dargestellt (Hinweis:Zum Zeitpunkt der Einreichung des Artikels war noch nicht bekannt, dass lediglich 60 % der FuE-Fremdleistungen angesetzt werden dürfen. Somit verringert sich die Zulage in der Beispielrechnung um 10.000 € Kosten und 2.500 € Förderbetrag.)

Es lohnt sich also, die optimalen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten genau zu analysieren.

 

Den vollständigen Artikel können Sie auch online lesen unter:

 

Gerne unterstützen wir Sie im Rahmen einer kostenfreien Erstanalyse bei der Entscheidungsfindung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...