Weltspeicher

Weltspeicher
Fördermittel-News - 18.4.2019

Das BMBF fördert die Forschung und Entwicklung hochinnovative Lösungen für einen kostengünstigen Hausspeicher für Elektrizität.

 

Was wird gefördert?

Gefördert werden hochinnovative Lösungen mit dem Ziel eines kostengünstigen Hausspeichers für Elektrizität mit dem Schwerpunkt Systemintegration entsprechend des 7. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung.

Die geforderten Eigenschaften des angestrebten „Weltspeicher“ sind:

  • Breiter Einsatzbereich in bevölkerten, energiearmen Weltregionen sowie in Deutschland und Europa.
  • Einsatz an Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Elektrizität (EE), z. B. PV, Wind; Fähigkeit zum netzunabhängigen und zum netzdienlichen Betrieb, gegebenenfalls durch Zusatzmodule.
  • Nutzbare Kapazität 10 kWh als Vergleichsgröße, modularer Aufbau zur Darstellung kleinerer oder größerer Kapazitäten vorteilhaft.
  • Lebensdauer zehn Jahre im täglichen Betrieb.
  • Energieeffizienz und nutzbare Leistung mindestens vergleichbar mit Stand der Technik für Hausspeicher.
  • Sicherer, wartungsfreier Betrieb ohne Umweltrisiken.
  • Möglichst umweltfreundliche Materialien, abundante Rohstoffe.
  • Größe und Gewicht nachrangig, darf jedoch kein Anwendungshindernis darstellen (maximal Kühlschrankgröße).

Die Wahl der Speichertechnologie ist hierbei freigestellt.

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden folgende Institutionen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Bemessungsgrundlage für Zuwendungen an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge, die für Unternehmen mit bis zu 50 % gefördert werden.

Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert. Bei nicht wirtschaftlichen Forschungsvorhaben an Hochschulen wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20 % gewährt.

 

Die Förderung erfolgt in zwei Stufen:

  • Konzeptphase: bis zu zwei Partner arbeiten Konzept in bis zu 12 Monaten und für max 250.000€ aus
  • Projektphase: Größerer Verbund setzt die in Konzeptphase erarbeitete Idee in 3 Jahren und für 5 Mio € um

 

Zum Ablauf - dreistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein dreistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze im Umfang von maximal 10 Seiten eingereicht wird.

Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

 

Termin:

Der nächste Termin zur Vorlage von Projektskizzen ist der 15.07.2019.

Projektskizzen können ab sofort erstellt und eingereicht werden.

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Dann sprechen Sie uns bitte für eine kostenlose und unverbindliche Förderanalyse an:

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon: 07821 92389-0 / Kontaktformular

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Förderinfo – Mat2MedTech

Förderung neuer Anwendungen von Biomaterialien für medizintechnologische Anwendungen, die durch Transferallianzen zwischen Material- und Medizinprodukteherstellern weiterentwickelt werden sollen.

weiterlesen

Ressourceneffizienz und Klimaschutz

Gegenstand der Förderung sind risikoreiche, industriegeführte Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben in den Bereichen Ressourceneffizienz und Klimaschutz.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.