Steuerliche Förderung von FuE endlich im Bundestag verabschiedet

steuerliche Förderung von FuE in Unternehmen
Fördermittel-News - 11.11.2019

Das Forschungszulagengesetz wurde am 07.11.2019 vom Deutschen Bundestag beschlossen. Nun muss noch der Bundesrat zustimmen, da die Länder knapp die Hälfte der geplanten Fördermittel bereitstellen sollen.

Ab 2020 werden themenoffen die Personalausgaben von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in Unternehmen bis maximal 2 Millionen Euro pro Jahr gefördert. Dies geschieht durch Auszahlung einer 25% Zulage (steuerfrei), höchstens somit 500.000 Euro pro Jahr und Firma. 5 Milliarden Euro werden hierfür bis 2024 bereitgestellt. Rund 1,3 Milliarden Euro pro Jahr (Auszahlung 2021 - 2024) beträgt dadurch die steuerliche Entlastung für Unternehmen.

Bei der Vergabe von Unteraufträgen (Auftragsforschung) soll nun der Auftraggeber die Förderung bekommen und nicht wie ursprünglich geplant der Auftragnehmer. Dies wurde durch beihilferechtliche Bedenken der EU-Kommission geändert.

 

Update

Im Juni 2020 wurde die Obergrenze der steuerlichen FuE-Zulage im Rahmen des "Corona-Konjunkturpakets" auf 1 Mio. € aufgestockt (max. 4 Mio. € Kosten).

 

Sie haben eine innovative Projektidee?

Dann sprechen Sie unsere Förderberater für eine kostenlose und unverbindliche Erstanalyse Ihrer Fördermöglichkeiten an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu interessanten Fördermaßnahmen für Ihre Projekte.

PFIF-Kundenprojekt im Fokus: "TwinStore“

Die ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH gewinnt mit dem "TwinStore" den Automation Award 2020. Dieser wurde im Rahmen eines ZIM-Projektes entwickelt, welches PFIF betreute.

weiterlesen

Fördermittel für innovative Medizintechnik-Projekte

Die Erbe Elektromedizin GmbH nutzt seit vielen Jahren schon öffentliche Fördermittel zur erfolgreichen Verwirklichung größerer Innovationsprojekte.

weiterlesen