Förderung neuer Impulse und Technologien für die Luftfahrt (LuFo VI-2)

Sechstes nationales ziviles Luftfahrtforschungsprogramm
Fördermittel-News - 14.10.2020

Zweiter Programmaufruf im sechsten nationalen zivilen Luftfahrtforschungsprogramm zur Förderung von Entwicklungsvorhaben im Bereich der zivilen Luftfahrtforschung.

Für einen wirksamen Klimaschutz in einer vernetzten Weltwirtschaft müssen auch für die zivile Luftfahrt neue Impulse zur wesentlichen und wirksamen Reduzierung von Ressourcenverbrauch und Emissionen gefunden werden. Mit diesem Förderaufruf sollen hierfür neue Technologien in Integral- und Verbundvorhaben entwickelt werden. Der zweite wesentliche Förderfaktor ist dabei der Erhalt der Sicherheit in der Luftfahrt. 

 

 

Was wird gefördert?

  • Disruptive Technologien und innovative Systeme für ökoeffizientes Fliegen
  • Hybridelektrisches Fliegen, alternative Antriebe, Wasserstofftechnologie und Brennstoffzelle für eine umweltfreundliche Luftfahrt
  • Digitalisierung, Industrie 4.0 und KI für die spezifischen Herausforderungen der Luftfahrt
  • Wettbewerbsfähige KMU und internationale Diversifizierung der Zulieferindustrie zur Sicherung und Erweiterung der Wertschöpfung am Standort Deutschland
  • Abdeckung der gesamten Innovationskette von der grundlagenorientierten Forschung über die industrielle, anwendungsorientierte Forschung bis hin zur technologischen Risikominimierung in anwendungsnahen Demonstrationsvorhaben

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden folgende Institutionen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland:

  • Innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Bemessungsgrundlage für Fördermittel an Unternehmen sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge. Diese werden mit einem Zuschuss bis zu 65 % für KMU bzw. 50 % für weitere Unternehmen gefördert.

Kosten von Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert.

 

Zum Ablauf - Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze eingereicht wird. Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

Der nächste Termin zur Vorlage von Projektskizzen ist der 08.01.2021.                                          

Projektskizzen können ab sofort erstellt und eingereicht werden.

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Dann sprechen Sie unsere Förderberater für eine kostenlose und unverbindliche Erstanalyse Ihrer Projektidee an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen

Im Rahmen des dritten Förderaufrufs werden Innovationen mit hohem "sozialen Impact" im Bereich Bildung und Informationszugang gefördert.

weiterlesen

Neue Förderung in Baden-Württemberg: Digitalisierungsprämie Plus

KMU in Baden-Württemberg werden bei der Digitalisierung von Unternehmens- und Produktionsprozessen durch Investitionszuschüsse gefördert.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...