Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0

Industrie 4.0-Testumgebungen
Fördermittel-News - 14.8.2018

Kurzfristige Kooperation zwischen Industrie und Forschung, um eine I 4.0 Lösung zu entwickeln.

 

Industrie 4.0-Testumgebungen

Die wichtigsten Eckdaten im Überblick:

 

Zielgruppe

Unternehmen

KMU bis Max. 1.000 Mitarbeiter und <100 Mio. EUR Umsatzerlöse

 

Forschungseinrichtungen

Einbindung über Unterauftrag wenn als Testumgebung gelistet, keine direkte Förderung.

 

Förderquote- und Höhe

  • 30 % - 50 % je nach Firmengröße
  • max. 100.000,- EUR Zuschuss

 

Gegenstand der Förderung:

Gegenstand der Förderung sind Einzelvorhaben von KMU und mittelständischen Unternehmen, die den Themenfeldern Industrie 4.0, Cyber-Physische Systeme (CPS) und Internet der Dinge zuzuordnen sind. Es wird dabei ein breites Themenspektrum adressiert: Gefördert werden die Entwicklung oder Erprobung von neuen Produkten und Prozessen sowie deren Weiterentwicklung, die Entwicklung innovativer Systemansätze sowie die Entwicklung digitaler Dienstleistungen.

Ausgangsbasis der Förderung ist eine von einem KMU prinzipiell entwickelte Digitalisierungstechnologie, die nur in einem kleinen Maßstab (bspw. auf einer einzelnen Maschine) demonstriert wurde. Der Antrag dieser Förderung umfasst nun die Kooperation mit einer Forschungseinrichtung (=Testumgebung), um die Digitalisierungstechnologie weiter zu entwickeln, also bspw. um das lokale System cloudfähig zu gestalten. Ziel des Projektes ist es, das Geschäftsmodell und die Technologie in der Testumgebung gemeinsam fertig zu entwickeln. Dazu beauftragt das Unternehmen die Forschungseinrichtung. Letztere stellt keinen eigenen Antrag.
Die Auswahl der geeigneten Testumgebung erfolgt anhand der Projektzielstellung und wird gemeinsam vorgenommen. Das KMU muss sich nicht selbst kümmern, kann aber auch nicht jede beliebige Testumgebung auswählen.

 

Beispiel:

Ein zuvor entwickelter Algorithmus soll in einem cloudfähigen Berechnungsservice weiterentwickelt werden, welcher benötigte Informationen direkt aus den Maschinen bzw. Qualitätsmesssystemen auslesen kann. Bisher wurde dieses nur einer einzelnen Maschine entwickelt und nicht in einer cloudfähigen Lösung.

  • I 4.0-Testumgebung; Für den Test des Service wie auch für die Anbindung der verschiedenen Maschinen bzw. Messsysteme arbeitet der Unternehmer mit einer I 4.0-Testumgebung zusammen, welche die benötigten Maschinen und Messsysteme für den Test in der Cloud bereitstellen kann. Im Projekt werden dann die Entwicklungskosten der F&E Tätigkeiten für das Unternehmen gefördert, u.a. der Unterauftrag an die Hochschule.

 

Stichtag

15. August 2018

15. November 2018

15. März 2019

15. Juli 2019

15. November 2019

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Dann sprechen Sie uns bitte für eine kostenlose und unverbindliche Förderanalyse an:

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon: 07821 92389-0 / Kontaktformular

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Prävention und Versorgung nosokomialer Infektionen

Das BMBF fördert die Realisierung neuer Produkt- und Prozessinnovationen zur Prävention und Versorgung nosokomialer (behandlungsassoziierter) Infektionen.

weiterlesen

Strukturzuschuss

In zahlreichen Bundesländern gibt es Zuschüsse, die Unternehmen für ihre Investitionen beantragen können.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.