KI als Schlüsseltechnologie für das Fahrzeug der Zukunft

Förderung anwendungsorientierter FuE-Projekte im Bereich der künstlichen Intelligenz
Fördermittel-News - 18.12.2019

Mit der neuen Fördermittelausschreibung des BMWi soll die Integration neuartiger KI-Technologien in Fahrzeuge gefördert werden.

Ziel ist die Förderung von anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich der künstlichen Intelligenz. Dabei sollen analytische Verfahren entwickelt werden, die es ermöglichen, hochkomplexe Simulationen/ Berechnungen deutlich zu beschleunigen bzw. automatische Entscheidungen auf Basis vorliegender Informationen in Echtzeit zu treffen.

 

Was wird gefördert?

Kern der Förderung ist die Integration geeigneter KI-Technologien in das Fahrzeug – sowohl für Anwendungen des automatisierten Fahrens als auch im Bereich weiterer Fahrzeugtechnologien. Der Fokus liegt damit auf der Anwendung von neuartigen KI-Verfahren für das Fahrzeug (Simulation, Entwicklung, Herstellung und Betrieb), weniger in der Grundlagenentwicklung der eigentlichen Verfahren.

Aus technologischer Sicht sollten beispielsweise anwendungsbezogene Ansätze –  jeweils vom Fahrzeug kommend – prototypisch demonstriert werden. Computer Vision, Machine Learning, Aktionsplanung und Optimierung sowie Natural Language Processing, semantische Technologien und andere sind hierfür relevante Bereiche. Folgende Einsatzbereiche werden dabei konkret adressiert:

  • KI-Verfahren für automatisierte Fahrfunktionen
  • KI-Verfahren für einen optimierten Betriebszustand und eine energieeffiziente Betriebsstrategie
  • KI-Verfahren in der Fahrzeugentwicklung

 

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte in Deutschland. Insbesondere ist die Beteiligung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) erwünscht.
  • Ferner sind wissenschaftliche Einrichtungen (Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen) antragsberechtigt – diese sollen möglichst im Unterauftrag von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft eingebunden werden.

 

Wie wird gefördert?

  • Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss (Projektförderung) gewährt.
  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft werden bis zu 50 % anteilfinanziert.
  • Forschungseinrichtungen

 

Zum Ablauf - Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze in zwei Runden eingereicht werden kann.

Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

Die Deadlines zur Vorlage von Projektskizzen sind der 29. Februar 2020 für die erste Runde und der 31. August 2020 für die zweite Runde.

Projektskizzen können ab sofort erstellt und eingereicht werden.

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Dann sprechen Sie uns bitte für eine kostenlose und unverbindliche Förderanalyse an:

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon: 07821 92389-0 / Kontaktformular

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

ZIM-News: Vereinfachte Abrechnungen bei den Projektträgern

Aufgrund der Corona-Krise erleichtert das BMWI über die Projektträger EURONORM und AiF die Abrechnung von ZIM-Projekten.

weiterlesen

Förderung oder Kurzarbeit - das sollten Sie jetzt wissen

In der aktuell wirtschaftlich schwierigen Lage sehen sich viele Unternehmen dazu gezwungen, Kurzarbeit anzumelden. Förderprojekte können eine Alternative darstellen und neue Chancen eröffnen.

...

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.