Forschungszulagengesetz - wichtige Eckdaten

reduzieren Sie Ihre Steuern über die Forschungszulage (Forschungszulagengesetz)
Fördermittel-News - 22.1.2020

Seit dem 01.01.2020 können Unternehmen Kosten für FuE-Tätigkeiten rückwirkend nach Abschluss des Geschäftsjahrs steuerlich geltend machen und so ihre Steuerlast senken bzw. (wenn keine Steuern gezahlt werden) Auszahlungen aus der Steuer erhalten.

Die wichtigsten Eckdaten des neuen Forschungszulagengesetzes (FZulG) haben wir für Sie komprimiert aufbereitet.

 

Gegenstand der Förderung?

  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (Zuordnung zur Grundlagenforschung, industriellen Forschung oder experimentellen Entwicklung), themenoffen

  • Eigenbetriebliche Durchführung und/oder Auftragsforschung
  • Einzelbetriebliche Projekte oder Kooperationen

 

Was wird gefördert?

  • Arbeitslöhne der Mitarbeiter, bezogen auf den Aufwand in den förderfähigen Projekten
  • AG-Anteile zu den Ausgaben zur Zukunftssicherung gemäß §3 EkSt-Gesetz (v.a. Anteile zur Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung)

  • Eigenleistungen des Unternehmers mit max. 40 €/h
  • 60 % der Kosten für in Auftrag gegebene FuE-Vorhaben
  • Achtung: bereits in anderen Programmen geförderte Projekte sind ausgeschlossen

 

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen ohne Größenbegrenzung

 

Wie wird gefördert?

  • 25 % der o.g. Ausgaben
  • Pro Jahr und Firma max. 4 Mio. € Kosten, d.h. max. 1 Mio. € Zulage
  • Abzug von der Einkommensteuer oder Körperschaftssteuer

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl der optimalen Fördermöglichkeiten (Zulage oder Zuschuss) für Ihre Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit unserer Erfahrung.

Sprechen Sie unsere Förderberater bitte für eine kostenlose und unverbindliche Förderanalyse an.

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Neues Webportal der Bescheinigungsstelle Forschungszulage (BSFZ)

Seit dem 11.01.2021 ist für Antragssteller der Forschungszulage die Pflicht einer zusätzlichen postalischen Einreichung der rechtsverbindlich unterzeichneten Antragsunterlagen entfallen.

weiterlesen

Aktuelles Webinar: „Fördermittel für die additive Fertigung“

Der 3D-Druck ist aus dem Kontext der Industrie 4.0 nicht mehr wegzudenken und bietet fertigenden Unternehmen erhebliche Wettbewerbsvorteile.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...