Forschung für die zivile Sicherheit

Zivile Sicherheit
Fördermittel-News - 2.8.2018

Das wesentliche Ziel dieser Förderung des BMBF ist die Stärkung der Position bei dem beschleunigten Technologietransfer aus dem vorwettbewerblichen Bereich in die praktische Anwendung.

Da die zivile Sicherheit eine der wesentlichen Säulen für die Lebensqualität und Wertschöpfung in Industrienationen wie der Bundesrepublik Deutschland ist, unterstützt das BMBF die Sicherheitsforschung im Rahmen des Programms KMU-innovativ durch die Förderung dieses Bereiches mit dem Ziel das, Innovationspotenzial von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu stärken.

 

 

Was wird gefördert?

Es werden Verbundprojekte mit mindestens zwei Projektpartnern gefördert, die

  • auf ein ziviles Sicherheitsszenario abzielen,
  • am tatsächlichen Anwenderbedarf von z. B. Feuerwehr und Polizei ausgerichtet sind,
  • nachhaltig die Marktposition der antragsstellenden KMU stärken.

 

Unter Einhaltung der vorgenannten Kriterien wird themenoffen gefördert. Im Folgenden sind beispielhaft mögliche Themen aufgelistet:

  • Schutz und Rettung von Menschen, nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr, Bevölkerungsschutz,
  • Schutz kritischer Infrastrukturen, Versorgungssicherheit,
  • Schutz vor Kriminalität und Terrorismus, polizeiliche Gefahrenabwehr,
  • Technologien für zukünftige Sicherheitslösungen (z. B. im Bereich Anlagensicherheit, Robotik oder zur Detektion von Gefahrstoffen),
  • Sicherheitslösungen für gesellschaftliche Trends (z. B. innovative Sicherheitsdienstleistungen oder Organisationskonzepte),
  • Technologien und Konzepte zur Aus-, Fort- und Weiterbildung, zum Beispiel digitale Lehr- und Lernmethoden oder moderne Übungs- und Simulationstechnologien. 

 

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland.

Die Beteiligung von mindestens einem KMU ist am Verbundprojekt ist erforderlich.

Antragsberechtigt sind auch Einrichtungen der Kommunen und Länder sowie des Bundes, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und gemeinnützige Organisationen.

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Bemessungsgrundlage für Fördermittel an Unternehmen sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge. Diese werden mit einem Zuschuss bis max. 50 % gefördert.

Kosten von Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert

 

Ablauf – Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze vom Umfang bis zu 12 Seiten eingereicht wird.

Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden. Stichtage sind jeweils der 15. April und der 15. Oktober eines Jahres.

 

Sie haben eine innovative Projektidee?

Dann sprechen Sie unsere Förderberater für eine kostenlose und unverbindliche Erstanalyse Ihrer Fördermöglichkeiten an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Button Kontaktformular          Fördermittelcheck

 

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu interessanten Fördermaßnahmen für Ihre Projekte.

Förderung von Innovationen im Bereich Produktionsforschung

Im Rahmen des Förderprogramms KMU-innovativ wird die Neu- und Weiterentwicklung innovativer produktionsbezogener Technologien gefördert.

weiterlesen

Förderprogramm Invest-BW Innovation startet in die zweite Runde

Nachdem der Ministerrat bereits am 28.07.2021 die zweite Tranche im Förderprogramm Invest BW in Höhe von 200 Mio. € bewilligt hatte, wurde nun das Förderprogramm wieder geöffnet.

weiterlesen