Innovationen zum High-Performance Computing

Investitionen zum High-Performance Computing
Fördermittel-News - 23.6.2021

Eine neue Förderrichtlinie unterstützt Verbundforschungsprojekte auf dem Gebiet des energieeffizienten High-Performance Computings (GreenHPC).

Wir befinden uns am Beginn des Datenzeitalters. Dem Datenwachstum wird ein exponentieller Verlauf prognostiziert. Allein von 2020 bis 2025 soll sich die weltweite Datenmenge verfünffachen. Im Zusammenspiel mit dem steigenden Bedarf immer leistungsfähigerer Datenanalyse-, Speicher-Netzwerk- und Kühlsysteme, steigt der CO2-Fußabdruck sogenannter High Performance Computing Systeme (HPC) alarmierend schnell. Somit bieten HPC erhebliche Einsparungspotenziale, die einen wichtigen Beitrag in der Umsetzung der Klimaziele der Bundesregierung leisten.

Diese Förderrichtlinie trägt zudem zur Umsetzung der Hightech-Strategie 2025, Datenstrategie und Strategie „Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung sowie der Digitalstrategie des BMBF bei.

 

Was wird gefördert?

Die Ausschreibung adressiert Projekte, die einen signifikanten Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz von Hochleistungsrechnern, Rechenkomponenten, Kühl- und Energiesystemen oder energieeffizienten Softwaretechnologien leisten. 

Neben Hardwarekomponenten und Versorgungs­infrastrukturen fokussiert die Ausschreibung auch skalierbare energieeffiziente Methoden und Konzepte.

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland sowie Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von max. 50 % auf projektbezogene Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge. Kosten von Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert. Bei nicht wirtschaftlichen Forschungsvorhaben an Hochschulen wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20 % gewährt.

 

Zum Ablauf - Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze im Umfang von 12 Seiten eingereicht wird. Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

Der nächste Termin zur Vorlage von Projektskizzen ist der 15.08.2021.

Projektskizzen können ab sofort erstellt und eingereicht werden.

 

Sie haben eine innovative Projektidee?

Dann sprechen Sie unsere Förderberater für eine kostenlose und unverbindliche Erstanalyse Ihrer Fördermöglichkeiten an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu interessanten Fördermaßnahmen für Ihre Projekte.

EU-Förderung zur Stärkung der digitalen Souveränität

Im Rahmen der „Important Project of Common European Interest“- Förderung wird der Aufbau einer neuen Cloud-Infrastruktur nach europäischen Anforderungen unterstützt.

weiterlesen

Aktuelle Förderausschreibung: KI für die Gesundheitsversorgung

Ziel der Fördermaßnahme ist es, neuartige interaktive Assistenzsysteme für den Klinikalltag zu erforschen.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...