350 Mio. € Fördermittel zur IT-Sicherheitsforschung

350 Millionen € zur IT-Sicherheitsforschung
Fördermittel-News - 22.6.2021

Das Förderprogramm "Digital.Sicher.Souverän" unterstützt FuE-Projekte zur Stärkung der technologischen Souveränität und Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. 

Unter den Einflüssen einer sich exponentiell vernetzenden und digitalisierenden Welt sowie den reglementierend wirkenden wirtschaftlichen Einflüssen des globalen Wettbewerbs, werden Sicherheitsaspekte im Smart Home und Internet der Dinge (IoT) eher rudimentär beachtet. Wirtschaft und Privatpersonen werden somit immer häufiger Ziel von Hackerangriffen. Jährlich entsteht so ein wirtschaftlicher Schaden von mehr als 100 Milliarden €

Neue digitale Sicherheitssysteme und Methoden sollen einen signifikanten Beitrag zur Eindämmung von digitaler Wirtschaftskriminalität leisten. Durch das Förderprogramm "Digital. Sicher. Souverän." werden Deutschlands eigene Kompetenzen auf dem Gebiet IT-Sicherheit gestärkt und ausgebaut. Dies ist insbesondere in Anbetracht der globalisierten Wertschöpfungsketten, Plattformökonomie sowie Netzwerkeffekten notwendig.

 

Was wird gefördert?

Gefördert werden innovative Projekte, die das Sicherheitsniveau in den drei IoT-Anwendungsbereichen Smart Home, sensible Infrastrukturen und industrielle Produktion signifikant verbessern.

Adressiert werden unter anderem:

  • neue und nachhaltige Lösungen für sichere Architekturkonzepte

  • Werkzeuge für kollaborative IT-Sicherheit

  • Verfahren für die langfristige Wartung und das Management von IoT-Systemen

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland sowie Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von max. 50 % auf projektbezogene Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge. Kosten von Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert. Bei nicht wirtschaftlichen Forschungsvorhaben an Hochschulen wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20 % gewährt.

 

Zum Ablauf - Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze im Umfang von 12 Seiten eingereicht wird. Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

Der nächste Termin zur Vorlage von Projektskizzen ist der 06.08.2021.

 

Sie haben eine innovative Projektidee?

Dann sprechen Sie unsere Förderberater für eine kostenlose und unverbindliche Erstanalyse Ihrer Fördermöglichkeiten an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu interessanten Fördermaßnahmen für Ihre Projekte.

EU-Förderung zur Stärkung der digitalen Souveränität

Im Rahmen der „Important Project of Common European Interest“- Förderung wird der Aufbau einer neuen Cloud-Infrastruktur nach europäischen Anforderungen unterstützt.

weiterlesen

Aktuelle Förderausschreibung: KI für die Gesundheitsversorgung

Ziel der Fördermaßnahme ist es, neuartige interaktive Assistenzsysteme für den Klinikalltag zu erforschen.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...