Neue Förderausschreibung im Bereich der industriellen Bioökonomie

Förderung von Demonstrationsanlagen in der industriellen Bioökonomie
Fördermittel-News - 17.5.2021

In dieser aktuellen Förderausschreibung wird die Skalierung von Prozessen gefördert, d.h. die Übertragung von im Labormaßstab entwickelten Produkten und Verfahren in die Praxis.

Neuartige bioökonomische Produkte und Verfahren ermöglichen unter anderem den Ersatz fossiler Rohstoffe und leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die schnelle Umsetzung von in den vergangenen Jahren im Labormaßstab entwickelten bioökonomischen Innovationen in die industrielle Praxis ist nun der nächste wichtige Schritt.

 

Was wird gefördert?

Im Mittelpunkt steht die Nachhaltigkeit. Förderkriterien/-ziele sind unter anderem:

  • Biobasierte Verfahren zum Ersatz fossiler Verfahren
  • Erhöhung der Ressourceneffizienz und Ansätze der Kreislaufwirtschaft durch Nutzung biogener Rest- oder Abfallstoffe
  • Nachweisliche Reduktion der Treibhausgasemission

Modul A: Gegenstand sind innovative und marktfähige Verfahren, deren Machbarkeit im Labor bereits nachgewiesen wurde (TRL 4). Inhalt ist die Erprobung und Weiterentwicklung der Verfahren anhand existierender Multipurpose-Demonstrationsanlagen.

Modul B: Gegenstand sind vorbereitende Maßnahmen für die Errichtung von Demonstrationsanlagen (Single-Use), wie etwa Durchführbarkeitsstudien und Arbeiten zur Markteinführung. Die Verfahren sollten bereits im Pilotmaßstab erprobt worden sein (TRL 6). Ziel sind Konzepte als Entscheidungsgrundlage für Investitionen in die Errichtung der Demonstrationsanlagen.

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie im Rahmen von Verbundvorhaben mit Unternehmen auch Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland.

In Modul A sollen insbesondere Unternehmen bis zu 1.000 Mitarbeitende gefördert werden (begründete Ausnahmen für Großunternehmen sind möglich), Modul B richtet sich an Unternehmen beliebiger Größe.

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von max. 80 % (Modul A) bis 100 % (Modul B) auf projektbezogene Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge.

Kosten von Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 90 % gefördert.

 

Zum Ablauf - Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze eingereicht wird. Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

Der nächste Termin zur Vorlage von Projektskizzen ist der 30.06.2021.

Projektskizzen können ab dem 26.05.2021 erstellt und eingereicht werden.

 

Sie haben eine innovative Projektidee?

Dann sprechen Sie unsere Förderberater für eine kostenlose und unverbindliche Erstanalyse Ihrer Fördermöglichkeiten an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Bundesförderung Serielles Sanieren

Ziel der aktuellen Fördermaßnahme zur „Seriellen Sanierung“ ist die Entwicklung von Verfahren und Produkten für die energetische Sanierung von Gebäuden.

weiterlesen

Neue Förderung im Bereich quantenbasierter Messtechnik

Gefördert werden innovative Verbundvorhaben im Bereich der quantenbasierten Messtechnik zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...