Förderung lösungsorientierter Projekte zum Schutz der Umwelt

Wir bieten Förderberatung zu innovativen Klimaschutzprojekten
Fördermittel-News - 27.1.2020

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert dem Leitbild entsprechend innovative, modellhafte und lösungsorientierte Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft.

Das Förderangebot der DBU orientiert sich dabei an interdisziplinär konzipierten Förderthemen, die kontinuierlich an die sich verändernden Anforderungen des Umweltschutzes angepasst werden.

 

Was wird gefördert?

Die Projekte können idealerweise einem der Schwerpunktfelder 2-13 zugeordnet werden.

Die themenoffene Förderung ist in der Regel stark überzeichnet.

  1. Themenoffene Förderung
  2. Instrumente und Kompetenzen der Nachhaltigkeitsbewertung sowie Stärkung von Nachhaltigkeitsbewusstsein und -handeln
  3. Nachhaltige Ernährung und nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln
  4. Entwicklung, Gestaltung und Akzeptanz umweltschonender Konsumgüter
  5. Klima- und ressourcenschonendes Bauen
  6. Energie- und ressourcenschonende Quartiersentwicklung und -erneuerung
  7. Erneuerbare Energie, Energieeinsparung und -effizienz
  8. Ressourceneffizienz durch innovative Produktionsprozesse, Werkstoffe und Oberflächentechnologien
  9. Kreislaufführung und effiziente Nutzung von umweltkritischen Metallen und mineralischen Reststoffen
  10. Reduktion von Emissionen reaktiver Stickstoffverbindungen in die Umweltkompartimente
  11. Integrierte Konzepte und Maßnahmen zu Schutz und Bewirtschaftung von Grundwasser und Oberflächengewässern
  12. Naturschutz und nachhaltige Naturnutzung in Nutzlandschaften und Schutzgebieten
  13. Bewahrung und Sicherung national wertvoller Kulturgüter vor schädlichen Umwelteinflüssen

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden folgende Institutionen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland:

  • Insbesondere KMU und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (Großunternehmen = Einzelfallbetrachtung)
  • Sonstige Antragstellung wie Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Vereine

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Bemessungsgrundlage für Zuwendungen an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Personal-, Material-, Sach- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge, die für Unternehmen mit bis zu 50 % gefördert werden.

Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert.

Ab einem Gesamt-Projektzuschuss von > 125.000,- € entscheidet ein Gremium über die Förderung.
Bei einem darunterliegenden Betrag wird über das Projekt in einem vereinfachten Entscheidungsverfahren beschieden.

 

Zum Ablauf - Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze im Umfang von ca. 10 Seiten eingereicht wird.

Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

Projektskizzen können ohne konkreten Stichtag dauerhaft eingereicht werden.

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Dann sprechen Sie uns bitte für eine kostenlose und unverbindliche Förderanalyse an:

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Anträge auf Bescheinigung der neuen Forschungszulage ab sofort ...

Das Antragsportal ist freigeschaltet! Ab sofort können Unternehmen für FuE-Projekte die 25% Forschungszulage technisch beantragen.

weiterlesen

Kaufmännisches Fachwissen: korrekte Stundennachweise

Die korrekte Erfassung von Projektstunden ist in geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten extrem wichtig.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...