Fördermittel für Innovationen im Bereich "Grüner Wasserstoff"

Förderung von Innovationen im Bereich "Grüner Wasserstoff"
Fördermittel-News - 21.7.2020

In einer neuen Ausschreibung wird die Förderung von Projekten zum Themenbereich "Grüner Wasserstoff" angekündigt.

Grüner Wasserstoff aus Erneuerbaren Energien ist unverzichtbar für die globale Energiewende und die Sicherung des Technologiestandorts Deutschland.

Die Bundesregierung hat mit ihrer „nationalen Wasserstoffstrategie“ einen Handlungsrahmen für Innovationen und Investitionen speziell im Bereich „Grüner Wasserstoff“ geschaffen. Die Umsetzung ambitionierter Projekte und Initiativen in diesem Kontext ist Schwerpunkt der Innovationsstrategie des BMBF zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie und soll eine Grundlage für auch langfristig führende innovative Technologie- und Systemlösungen rund um klimafreundlichen Wasserstoff legen.

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs sind einerseits industriegeführte Umsetzungs- und Demonstrationsvorhaben als sogenannte „Leitprojekte“ sowie andererseits innovative Systemlösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette (Erzeugung, Speicherung, Transport, Nutzung, Rückverstromung) als sogenannte „Grundlagenforschungsprojekte“ förderfähig.

 

Was wird gefördert?

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs können die oben erwähnten „Leitprojekte zu grünem Wasserstoff“ sowie Projekte im Rahmen „Grundlagenforschung Grüner Wasserstoff“ eingereicht werden. Förderschwerpunkte sind dabei:

Für Leitprojekte – industriegeführte Umsetzungs- und Demonstrationsprojekte:

  • Verbünde mit großer Expertise für Wasserstofftechnologien in Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft
  • Adressierung eines der drei Fokusbereiche:
    • Wasserelektrolyse im Industriemaßstab
    • Transportlösungen für Grünen Wasserstoff
    • Europäische Systemintegration von Wasserstofftechnologien

Dazu wird ein mehrstufiger Dialogprozess unter Vorsitz eines Innovationsbeauftragten „grüner Wasserstoff“ initiiert, in dessen Rahmen prioritäre Handlungsfelder, geeignete Konsortialstrukturen sowie Synergien mit weiteren Förderinstrumenten definiert werden. Interessierte Konsortien können ab sofort formlose Vorschläge, (Kurz-)Konzepte oder Interessensbekundungen einreichen, die dann in der weiteren Koordination der Unterstützungsmaßnahmen als Grundlage dienen

Für Grundlagenforschungsprojekte - innovative Systemlösungen entlang der Wertschöpfungskette

  • Grundlagenorientierte Verbünde
  • Adressierung einer Fragestellung im Kontext
    • Materialforschung
    • Schlüsseltechnologien der nächsten und übernächsten Generation
    • Systemstudien zur Integration von grünem Wasserstoff in das Energiesystem

Voraussetzung für die Antragsstellung ist eine hohe wissenschaftliche Expertise in den relevanten Gebieten, die durch entsprechende Vorarbeiten demonstriert werden sollte.

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden folgende Institutionen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt.

Bemessungsgrundlage für Zuschüsse an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge. Diese Kosten werden mit bis zu 50 % gefördert.

Kosten an Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert. Bei nicht wirtschaftlichen Forschungsvorhaben an Hochschulen wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20 % gewährt.

 

Zum Ablauf - Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Für Leitprojekte werden in einem mehrstufigen Verfahren zunächst Ideenskizzen und Interessensbekundungen eingereicht.

Für Projekte im Bereich der „Grundlagenforschung grüner Wasserstoff“ ist ein zweistufiges Bewerbungsverfahren eingerichtet, bei dem zunächst eine Projektskizze im Umfang von 12 Seiten eingereicht wird.

Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

Die Vorlage von Projektskizzen ist ab sofort möglich.

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Dann sprechen Sie unsere Förderberater für eine kostenlose und unverbindliche Erstanalyse Ihrer Projektidee an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

%MCEPASTEBIN%

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen

Im Rahmen des dritten Förderaufrufs werden Innovationen mit hohem "sozialen Impact" im Bereich Bildung und Informationszugang gefördert.

weiterlesen

Neue Förderung in Baden-Württemberg: Digitalisierungsprämie Plus

KMU in Baden-Württemberg werden bei der Digitalisierung von Unternehmens- und Produktionsprozessen durch Investitionszuschüsse gefördert.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren ...