Anwendung von Methoden der Künstlichen Intelligenz

Anwendung von Methoden der Künstlichen Intelligenz in der Praxis
Fördermittel-News - 9.5.2019

Mit der Förderung des BMBF sollen Forschungsprojekte zum Transfer von innovativen Forschungsergebnissen aus dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz in die Praxis unterstützt werden.

 

 

Was wird gefördert?

Neben der Sicherstellung der Selbstbestimmung, die soziale und kulturelle Teilhabe sowie den Schutz der Privatsphäre von Bürgerinnen und Bürgern, sollen die geförderten Projekte die beteiligten KMU dazu befähigen, KI-Anwendungen nicht nur zu nutzen, sondern auch zu verstehen, weiterzuentwickeln und in ihre Geschäftsprozesse einzubeziehen.

 

Beispielfelder:

  • Computer Vision/Bildverstehen;
  • Digitale Assistenten, Computerlinguistik und automatisierte kontextbezogene Informationsaufbereitung;

Effiziente und robuste Algorithmen zum Problemlösen bzw. zur Entscheidungsfindung; und die in einer oder mehreren der nachfolgenden Domänen umgesetzt werden sollen:

- Erneuerbare Energien, Ökologie und Umweltschutz;

- Logistik & Mobilität;

- Produktionstechnologien & Prozesssteuerung;

- Innovative nutzerorientierte Dienstleistungen.

 

Explizit nicht gefördert werden Projekte, die den Einsatz von KI in der Medizin, für HR-Anwendungen, Marketing oder Kundenbetreuung, IT-Sicherheit, Predictive Maintenance oder von robotischen Systemen für die Pflege zum Ziel haben (separate Ausschreibungen).

 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden folgende Institutionen mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland:

  • Verbünde aus einem oder mehreren KMU und Partnern aus der Wissenschaft (Hochschulen bzw. außeruniversitäre Forschungseinrichtungen) als prioritäre Nutzer der Vorhabenergebnisse.
  • Im Rahmen von Verbundprojekten auch Unternehmen, welche die KMU-Kriterien nicht erfüllen, Verbände und Vereine sowie sonstige Organisationen mit FuE-Interesse antragsberechtigt, soweit sie in der Rolle als Technologielieferant oder als erprobender Anwender benötigt werden.

 

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden als Projektförderung gewährt.

Bemessungsgrundlage für Zuwendungen an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Personal-, Material-, Investitions- und Reisekosten sowie Kosten für Unteraufträge, die für Unternehmen mit bis zu 50 % gefördert werden.

Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden mit bis zu 100 % gefördert. Bei nicht wirtschaftlichen Forschungsvorhaben an Hochschulen wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20 % gewährt.

 

Zum Ablauf - zweistufiges Bewerbungsverfahren

Es handelt sich um ein zweistufiges Bewerbungsverfahren, bei dem zunächst eine Projektskizze im Umfang von maximal 10 Seiten eingereicht wird.

Nach positiver Bewertung wird der Gesamtantrag eingereicht.

 

Termin:

Der nächste Termin zur Vorlage von Projektskizzen ist der 03.06.2019.

Projektskizzen können ab sofort erstellt und eingereicht werden.

 

Wünschen Sie weitere Förderinformationen?

Dann sprechen Sie uns bitte für eine kostenlose und unverbindliche Förderanalyse an:

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon: 07821 92389-0 / Kontaktformular

Weitere Fördermittel-News

Erfahren Sie immer die aktuellsten Informationen zu Fördermittel- & Finanzierungsmöglichkeiten.

Förderinfo – Mat2MedTech

Förderung neuer Anwendungen von Biomaterialien für medizintechnologische Anwendungen, die durch Transferallianzen zwischen Material- und Medizinprodukteherstellern weiterentwickelt werden sollen.

weiterlesen

Ressourceneffizienz und Klimaschutz

Gegenstand der Förderung sind risikoreiche, industriegeführte Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben in den Bereichen Ressourceneffizienz und Klimaschutz.

weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.