Die Forschungszulage für Entwicklungsleistungen im Softwarebereich

Die Forschungszulage für Entwicklungsleistungen im Softwarebereich
PFIF-Blog - 28.1.2022

Softwareentwicklungen wurden in der bisherigen Zuschussförderung oft nicht unterstützt. Die Forschungszulage bietet nun eine attraktive Fördermöglichkeit.

Die flexibleren Rahmenbedingungen der Forschungszulage kommen den schnellen Entwicklungszeiten im Softwarebereich entgegen.

Neben variablen Projektlaufzeiten kann auch der förderfähige Personalaufwand entwicklungsbezogen variieren.

Ein weiterer großer Vorteil der steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung: Forschungs- und Entwicklungsprojekte können unabhängig von der Förderzusage gestartet und die Förderung sogar rückwirkend beantragt werden.

Sie sind im Softwarebereich tätig und erhalten bislang keine Fördergelder für Ihre Entwicklungsleistungen?

In unserem aktuellen PFIF-Whitepaper zeigen wir Ihnen auf, wie auch Sie von der neuen Forschungszulage profitieren können.

 

Download Whitepaper

 

>> Jetzt kostenfrei anfordern <<

 

 

Nutzen auch Sie die maximale Flexibilität der Forschungszulage für Ihre FuE-Aktivitäten - bis zu 1 Mio. € Zulage pro Unternehmen und Jahr.

Übrigens: Die Forschungszulage kann von allen Unternehmen mit Sitz in Deutschland unabhängig ihrer Gewinnsituation beantragt werden!

Unser Team aus technischen und kaufmännischen Förderspezialisten unterstützt Sie auf erfolgsabhängiger Honorarbasis bei der erfolgreichen Beantragung und korrekten Abwicklung Ihrer geförderten FuE-Projekte.

Im Rahmen einer kostenfreien Erstanalyse prüfen wir Ihre Ideen auf grundsätzliche Förderfähigkeit - streng vertraulich und völlig unverbindlich.

Vereinbaren Sie noch heute einen Gesprächstermin.