Die Forschungszulage für MedTech-Unternehmen

Die Forschungszulage für MedTech-Unternehmen
PFIF-Blog - 11.3.2022

Die Forschungszulage stellt eine attraktive Fördermöglichkeit für Innovationsprojekte im sehr entwicklungsintensiven Marktsegment Medizintechnik dar.

Die hohen Kosten, die Personalintensität und lange Laufzeiten bei der Entwicklung neuer medizinischer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen werden häufig von den bisherigen Projektförderungen über Zuschüsse nicht ausreichend abgedeckt. Hier eröffnet die seit 2020 in Deutschland neue Forschungszulage oft bessere Möglichkeiten der Förderung.

Flexible Projektlaufzeiten, eine hohe Kostenobergrenze von 4 Mio. € pro Jahr und Unternehmen und kurze Bewilligungszeiten berücksichtigen die tatsächlichen Bedürfnisse der Unternehmen besser. Wie erläutern die Möglichkeiten gezielt für die Medinzintechnik.

Sie möchten eine maximale Förderung Ihrer FuE-Aktivitäten erhalten?

In unserem aktuellen PFIF-Whitepaper zeigen wir Ihnen auf, wie auch Sie als medizintechnisches Unternehmen von der neuen Forschungszulage profitieren können.

 

Download Whitepaper

 

>> Jetzt kostenfrei anfordern <<

 

 

Nutzen auch Sie die maximale Flexibilität der Forschungszulage für Ihre FuE-Aktivitäten - bis zu 1 Mio. € Zulage pro Unternehmen und Jahr.

Übrigens: Sie können die Forschungszulage auch rückwirkend für Ihre in 2020 und 2021 bereits angefallenen Entwicklungskosten erhalten!

Unser Team aus technischen und kaufmännischen Förderspezialisten unterstützt Sie auf erfolgsabhängiger Honorarbasis bei der erfolgreichen Beantragung und korrekten Abwicklung Ihrer geförderten FuE-Projekte.

Im Rahmen einer kostenfreien Erstanalyse prüfen wir Ihre Ideen auf grundsätzliche Förderfähigkeit - streng vertraulich und völlig unverbindlich.

Vereinbaren Sie noch heute einen Gesprächstermin.